Oreo Cheesecake

30. Januar 2014

Ich hatte euch ja von meinem "2014 Projekt" erzählt. Erinnert ihr euch noch daran? Wenn nicht, könnt ihr es hier nachlesen. Aufjedenfall bin ich schon fleißig dabei, mich im Sachen "Backen" auszuprobieren. Diesen Kuchen, den ich euch heute vorstellen möchte, habe ich das erste mal am 06.12.13 gebacken. Am Geburtstagskuchen meiner Mum. Ich kann euch nur mitteilten, das er innerhalb eines Nachmittags verschlungen war. VORSICHT -  man wird ziemlich schnell satt.
 
Ein zweites mal habe ich ihn an Silvester gemacht - selbes positives Ergebnis bekommen,  von allen die probiert hatten. Aber wie gesagt, er ist ziemlich mächtig, deswegen lieber vorerst ein kleineres Stück probieren. Kleiner Tipp!
 
 
 Zutaten
 
  • 200 g Butterkekse (oder Cracker
  • 100 g Butter
  • 200 g Frischkäse
  • 250 g Mascarpone
  • 350 g Schlagsahne
  • 150 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 100 g Oreo Cookies
 
1.) Schmelzt die Butter auf kleiner Hitze in einem Topf, bis sie ganz flüssig ist. Sie sollte nicht köcheln. Dann zerkrümelt ihr die Kekse bereits schon in der Hand und vermengt sie mit der flüssigen Butter im Topf. Da diese Mischung euer Kuchenboden wird, lasst sie kurz abkühlen und verteilt sie sogleich in eure Springform. Drückt sie mit den Händen oder mit einer Tasse gut fest, sodass wenige Luftlöcher im Boden noch vorhanden sind. Falls ihr an dieser Stelle denkt, dass der Boden zu locker für einen Kuchen wäre, keine Sorge. Im Kühlschrank wird die Masse schön fest werden. (Ihr könnt die Kekse gerne noch feiner zerbröseln!)
 
 
2.) Nun werden wir die Oreo Cheesecake Masse machen. Als erstes schlagt die Sahne steif, tut euren Frischkäse und Mascarpone in eine Schüssel, verrührt diese und hebt die Sahne vorsichtig unter. Danach könnt ihr die Mark der Vanilleschote aushüllen und diese mit dem Zucker hinzufügen. Hiernach könnt ihr die "Autoreifenkekse" wieder in eurer Hand zerbröseln und hinzufügen. Wie groß die Stückchen sein sollen, dürft und sollt ihr selber entscheiden. Zum Schluss füllt ihr eure Masse in die Springform, die mindestens 6 Std im Kühlschrank auskühlen.
 

 

Kommentare:

  1. Tolles Rezept,ich werde es gleich Morgen ausprobieren:) aber wird die masse wirklich ganz alleine durch den Kühlschrank so fest das man diesen schneiden kann?:o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey. :)

      Die Cheesecake Masse wird definitiv fest, bei dem Boden würde ich sagen, desto kleiner die Keksbröckchen, desto fester wird der Untergrund später. Ich konnte es am Anfang auch nicht glauben, hat aber suuuuper geklappt!

      Löschen