Tossens, Deutschland

Rubrik: Es ist nicht wenig Zeit, die wir zur Verfügung haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen.

25. Januar 2017

Eines Samstagmorgens, Anfang Januar an der Nordsee. Früh aufgestanden, den Freund neben mir wach gerüttelt, ins Badezimmer getapst und die Dusche vorab schonmal angemacht, damit ich nicht die volle Ladung kaltes Wasser über mir ertragen muss. Dass das Wasser in den Leitungen auch immer so lange braucht, maaaan. Frisch und sauber steh ich dann vor dem Spiegel, einen Turban gewickelt auf dem Kopf, der beim bücken und aufheben von heruntergefallenen Sachen zu Bruch geht, schau ich mich an und freu mich einfach auf den Tag. Ein Tag der hätte schon viel früher passieren müssen.

Mein Freund steht unbemerkt neben mir, nimmt mich in den Arm und gibt mir einen Kuss auf den Hinterkopf. Auch er freut sich auf den Tag. Wir wissen nicht was uns erwartet, wir wollen einfach nur ans Meer.

Das gute an meinem Umzug - in 45 Minuten mit dem Auto sind wir am Meer. Das Wasser vor Ort ist sehr glatt, trotz Wind. Kühl war es, Anfang Januar mit bis zu - 10° Grad sind wir an der Strandpromenade spazieren gewesen. Dick eingemummelt mit Winterjacke, Schal und Mütze machte mir die Temperaturen nichts mehr aus. Am Ende des Stegs lauschten wir dem Meer zu und schauten den Möven bei der Jagd nach frischer Beute zu. Irgendwie hat man das Gefühl, dass man das Meer so weit draußen schmecken kann. Ich schließe die Augen und spüre, das ich angekommen bin, in meiner inneren Ruhe. Ich bin vom Wasser abgeholt wurden, in eine andere Atmosphäre, in eine andere Stimmung die mir für den Moment einfach nur gut tut.

Worauf ich hinaus möchte: nehmt euch einfach mal einen Tag Zeit, fahrt irgendwo hin (ans Meer, ins Gebirge, in den Wald..) und genießt die Zeit. Manchmal muss man einfach weg und raus. Aber vergisst, dass die Uhr tickt. Ihr dürft nicht daran denken, was es heut zum Abendessen gibt, was man hätte machen können in der Zeit wo man dort ist oder sich darüber Gedanken machen das man schon bald wieder vor seinem Schreibtisch sitzt und die noch offenen E-Mails beantworten muss. STOP! Genau das ist der falsche Weg. Genießt das hier und jetzt, in der Natur, in der frischen Luft und nutzt die Zeit für euch mit euren Lieben und macht was was aus der Reihe fällt.


Kommentare:

  1. Großartiger Beitrag
    http://carrieslifestyle.com

    AntwortenLöschen
  2. Hey <3
    Was für ein unglaublich schöner Look !
    Ich finde deinen Style wirklich sehr, sehr cool.

    xxx Jessi // www.fashionzire.com

    AntwortenLöschen
  3. Ja das hab ich mir auch vorgenommen. Da ich gerade auf der Suche nach Arbeit bin, sitze ich natürlich auch viel zu Hause rum...un das ist wirklich Gift für den Seelenfrieden. Einfach raus, in die Natur, oder in ein Museum, irgendwas anderes. Das werde ich jetzt einmal in der Woche einbauen, sonst fällt mir noch die Decke auf den Kopf!

    Lg Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Andere Blickwinkel können in einem tristen Alltag so viel bewirken. Ich wünsche dir ganz viel Glück bei der Suche <3

      Löschen
  4. Ein ganz wunderbarer Blogpost liebe Vanny - mir gefällt dein Schreibtstil sehr! Mir geht es genau wie dir, ich brauche auch immer mal wieder einen Tag Auszeit von Allem. Am liebsten am Meer. Aber auch ein 2 Stunden Spaziergang im Wald kann wirklich wunder wirken.
    Ich hoffe du hattest ein schönes Wochenende!
    Liebste Grüße ❤ Saskia | www.demwindentgegen.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Saskia. :*
      Ja auch Waldspaziergänge, oder auf einem Weld, um einen See oder eben am Meer, egal wohin.. Hauptsache an einen Ort wo man abschalten kann. :)
      Danke das wünsch ich dir auch <3

      Löschen