Blogger sein bedeutet - mehr als nur zu bloggen.

28. August 2014

"Was tust du auf deinem Blog" -"Worüber schreibtst du" - "Warum investierst du so viel Zeit darin"...

Ich bin keine fulltime Bloggerin, ich habe einen tollen Beruf den ich ausübe und würde diesen niemals aufgeben, weil dieser mir sehr viel Freude bereitet. Das Bloggen tue ich leidenschaftlich gerne, um meine Gedanken, meine Erlebnisse und meine Fotografie mit euch da draußen teilen zu dürfen.
 
Somit blogge ich nicht jeden Tag und kann auch nicht jeden Tag einen Post vorbereiten. Trotzdem denke ich viel darüber nach, worüber man schreiben könnte. Wenn man unterwegs in einer neuen Stadt ist, würden meine Leser dieses Bild mögen und den passenden Artikel gerne dazu lesen? Manchmal denk ich darüber nach, aber im grunde stelle ich das online, was mir gefällt! Und das ist auch gut so, da ich niemanden etwas beweisen möchte.
 
Aber um euch mal den Aufwand hinter einem Artikel klar zu machen (viele von euch kennen die Umstände) möchte ich hier meine wichtigsten Punkte auflisten, womit man sich im Hintergrund noch beschäftigt:

Shootings: Fotos, Fotos, Fotos! Diese sagen mehr als 1000 Worte. Deswegen müssen diese auch präzise und scharf fotografiert sein. Ein 0-8-15 Foto klickt man schnell weiter, wenn diese aber gut geschossen sind (z.B. mit guter Tiefenschärfe), macht dass das Bild einfach spannender.

Bilder bearbeiten: Nach dem Fotografieren kommt das Bearbeiten. Bilder so gut zu fotografieren, dass man sie sofort auf seinen Blog setzen kann, ist meistens unmachbar. Das Bearbeiten gehört bei mir zum Standardprogramm dazu. Ich bearbeite nicht viel, meistens was an der Belichtung oder am Kontrast. Aber Kleinigkeiten sollten immer verbessert werden, um das Foto den letzten Kick zu geben.
 
Notizen: Manchmal fallen mir in ganz normalen Alltagssituationen Themen für gute Blogpost ein und am Abend sind diese verfallen. Mist! Deswegen immer einen Notizblock mit sich tragen, um die eigenen Ideen sofort aufzuschreiben und am besten ein Scribbel dazu zeichnen, wie man sich seine Seite vorstellt. Glaubt mir, das hat mir schon um einiges den Tag gerettet!
 
Schreiben: Die Texte für die Beiträge müssen natürlich auch geschrieben werden. Diese werden dann 3-4 mal durchgelsen, um Fehler zu entdecken und zu verbessern. Manchmal hat man auch einfach eine Blockade im Kopf, die richtigen Worte zu finden. Andere male fällt das schreiben locker aus dem Handgelenk. Dies ist bei mir wirklich Tagesformabhängig.
 
Events: Man soll sich als Blogger am besten an zahlreichen Events beteiligen, um Kontakte zu knüpfen, interessante Gespräche aufzunehmen und einfach tolle Menschen kennenzulernen. Trotzdem sollte man nur zu denen hingehehn, wofür man wirkliches Interesse hat, was einem auch selbst weiterhelfen kann. Allerdings muss man hier die Hin- und Abreise mit einberechnen und den Aufenthalt.

Andere Blogs lesen und kommentieren gaaaanz wichtig. Um Inspiratinen einzuholen, aber bitte nie nachmachen. Jeder sollte seine eigenen Ideen verwirlichen, diese sind außerdem auch viel interessanter für die eigenen Leser. Aber wenn andere Kolleginnen tolle Ideen haben, kann man denen das ruhig mal sagen!
 
Meetings, Email schreiben & beantworten... es gehört noch viel mehr dazu, als dass was ich aufgeschrieben habe. Jeder macht es auch auf eine andere Art und Weise. Aber die größten Bereiche habe ich schon aufgelistet. 
 
Geht es meinen Bloggerkolleginnnen ähnlich?
Bei was fällt euch noch so ein?
 
 
 
 
 
 

Kommentare:

  1. oooh ja, ich gebe dir so recht!
    als blogger hat man weitaus mehr aufgaben und pflichten, als nur seinen blog zu führen. und für einen guten und ausführlichen Artikel muss man auch ordentlich zeit investieren.
    aber zum glück machen wir blogger das doch sehr gerne und mit herzblut <3
    allerliebste grüße für dich, lisa

    AntwortenLöschen
  2. Du sprichst mir aus der Seele. Alleine der Post an sich (mit Fotos, Bearbeitung, Text & Co) frisst schon eine Menge Zeit, dann muss oder möchte ! man auch gern seine Kommentare beantworten, seine eigenen Lieblingsblog lesen, die mit der Zeit immer mehr werden, weil man in der Bloggerszene aktiv ist, auf Events gehen, Onlineshops durchstöbern und das alles neben Job, Studium, Sport, Freund und Einkaufen gehen. ^^

    Liebe Grüße, Elisa von schwarzer-samt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Die wenigsten wissen das zu schätzen, was an Aufwand und Zeit und oft auch Nerven in einem so einen Beitrag stecken kann! Ich verbringe auch fast mehr Zeit mit der Recherche und Inspiration als mit den Posts selber und das kann richtig anstrengend sein!
    Liebste Grüße ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich gebe dir auch vollkommen Recht. Bloggersein bedeutet 1000 mal mehr als nur zu bloggen. Und ganz ehrlich, bevor ich selbst angefangen habe einen Blog zu führen, war mir das absolut nicht bewusst. Völlig naiv habe ich gedacht, dass man einen Beitrag mal eben nebenbei machen kann. Mit Nichten. Klar, gehen manche Artikel leichter von der Hand als andere. Und der ein oder andere Post ist tatsächlich schnell geschrieben und fotografiert, aber es gehört eben so viel mehr dazu, was ich wirklich nicht gedacht hätte.
    Obwohl ich es nun schon eine ganze Weile mache, manchmal muss ich ich mir regelrecht in den Hintern treten um auch die Dinge zu erledigen, die vielleicht weniger Spaß machen oder die, die mir persönlich besonders schwer fallen. Nichtsdestotrotz würde ich es nicht machen, wenn es nicht auch so furchtbar viel Freude machen würde.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Der Post ist dir wirklich gelungen! Alles super punkte und ich gebe dir bei allen Recht. Super! Liebst, Vanessa

    AntwortenLöschen
  6. Wie Recht du doch hast! Man denkt vor allem auch einfach 24/7 an Schreibstoff, stimmt's?

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

    AntwortenLöschen
  7. Du hast wirklich so Recht.
    Aber was mich mal interessieren würde, wie und wo erfährt man, wann solche Veranstaltungen sind?

    Liebste grüße, susemi
    susemiswelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meistens wird man via E-Mail von den Veranstaltern angeschrieben.
      Und sonst im Internet suchen, bei manchen kann man sich auch direkt über deren Webseite "bewerben bzw. anmelden". :)

      Löschen