Tipp: That Is Not a Good Idea!

2. September 2014

Ich bin eine leidenschaftliche Blogleserin. Ob Beauty, Mode, Travel oder Food, ich lasse mich gerne von den tollen Ideen meiner lieben Blogkolleginnen inspirieren. Ist das nicht auch das schöne an einem Blog? Von anderen Leuten lernen und teilen. Ich finde das super!
Doch wenn man sich einige Blogs anschaut, gibt es einige Details, die nicht gelungen sind [und das ist noch nett ausgedrück]. Es gibt bestimmte Sachen, die man einfach nicht macht. Und einige meiner schlimmsten Favoriten die man häufig auf Blogs findet, stelle ich euch nun vor.

Schwarzer Hintergrund mit weißer Schrift Jeder sollte sich mal selber fragen, wieso Zeitschriften, Bücher und andere Print Artikel auf weißem Grund mit schwarzer Schrift geschrieben worden sind. Dies hat einfach den Grund, dass wir Menschen [also die Leser der einzelnen Blogs] einfach so gestrikt sind, so besser lesen zu können. Unsere Augen fangen an zu schmerzen, wenn man einen längeren Artikel mit solchen Voraussetzungen lesen muss. Somit ist zu sagen, wählt einen hellen, weißen Hintergrund für euren eigenen Blog aus.

Bilder innerhalb eines Blogpost mit verschiedenen Bildgrößen Ich find es toll, wenn gute Outfitfotos geschossen wurden sind und man eine große Menge an Bildern den Lesern präsentieren möchte. Nur man sollte darauf achten, dass die Fotos die selbe Größe besitzen. Es sieht einfach nicht aus, wenn Bilder in verschiedenen größen unterschiedlich platziert sind innerhalb eines Blogpost. Bitte beachtet, ein und die selbe Bildgröße innerhalb eines Postes zu nutzen und diese dann in einer gewählten Reihenfolge zu präsentieren.
 
Unscharfe Bilder Dieses Phänomen ist mir auch schon auf sehr guten Blogs aufgefallen. Der Hauptgrund dafür ist, man schießt Fotos und sieht erst auf dem PC, ob die Bilder was geworden sind oder nicht. Auch wenn man vielleicht keine Lust hat, bitte stellt keine Post mit unscharfen Fotos online! Diese bringen uns Lesern keinen Freude. Wir wollen detailreiche Fotos sehen, die gut ausgeleuchtet sind und mit dem gewissen etwas. Auf unschärfe im Vorderbereich, an den Stellen wo es darauf ankommt, können wir gerne verzichten. Dann lasst lieber den Post noch ein paar Tage ruhen und stellt ihn online, sofern ihr bessere, schärfe Fotos geschossen habt.
 
Calligraphy und Handwritten - Fonts als Fließtext Lasst es einfach sein, ich bitte euch! Non Serifenschrift sind das A und O für gute Fließtexte. Calligraphy und Handwritten Schriften stören unserern Lesefluss. Somit wählt solche Schriftarten für Überschriften und/oder Hervorhebungstexte.
 
Zentrierter Satz
Vielleicht ist es was anderes, weckt für euch moderner und jünger, aber auch hier wird der Lesefluss gestört. Die Augen müssen bei einer neuen Zeile den Anfang des Satzes wieder neu definieren und finden diesen nicht auf anhieb. Somit vermeidet in normalen Fließtexten diese Form der Aurichtung. Ausnahmen hier sind wieder Überschriften und anderer Hervorhebungen.


 
Auch hier findet man noch weitere Beispiele, jedoch wollte ich euch die häufigsten und gängisten Fehler auflisten, die in vielen Blogs noch vorzufinden sind.
 
Sehr ihr meine negativen Auflistung ähnlich?
Sind euch weitere unschönen Formatierungen bekannt?
Findet ihr, ich habe mir einen der Dinge unrecht?
 
 
Dies ist kein Mecker Post - eher eine Anregung für alle die, die einfach Tipps haben wollen, ihren eigenen Blog interessanter und gelunger aufzubauen. Nimmt diesen Artikel als Inpiration für euren eigenen und evtl. behebt die Sachen, die hier genannt wurden sind.

Kommentare:

  1. Das waren alles sehr tolle Tipps, bei denen ich dir nur zustimmen kann.
    Man versucht natürlich den Post oder auch generell den Blog so schön wie möglich zu gestalten, aber manchmal sind es einfach verschiedene Geschmäcker. Dem einen gefällts dem anderen nicht.
    Aber deine Anregungen finde ich sind allgemeingültig!
    Schöne Infos!
    Liebst. Colli
    http://tobeyoutiful.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Besonders die letzten beiden Punkte - als Gestalter setze ich da ein Amen drunter :D

    AntwortenLöschen
  3. Sehr vernünftige Punkte. Punkt Nr. 1 ist so ich. :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich stimme dir in allen Punkten zu! Auf vielen Blogs ärgern mich diese Dinge richtig, aber dann denke ich mir auch, dass man es den Bloggern auch sagen muss, denn woher sollen sie es besser wissen? Es sind ja nicht alle Designer ;) Daher finde ich deinen Post schön.
    Liebst, Sarah von Belle Mélange

    AntwortenLöschen