Low Carb Cheesecake - saftig, süß und trotzdem fruchtig und locker.

25. September 2014

Es ist schon hart, wenn man seine Ernährung umgestellt hat. Ich hab vor genau einem Jahr im September 2013 damit angefangen, mich Low Carb - also ohne Kohlenhydrate und Zucker zu ernähren. Ob ich was erreicht habe? 28 Kilo innerhalb eines Jahres sind runter und darauf bin ich sehr stolz. Trotzdem mache ich weiter und versuche immernoch das ein oder andere Hüftpolster loszuwerden und entdecke im Internet tolle Rezepte die ich so wie sie sind, oder für mich speziell umändere. Hier habe ich ein normales Cheesecake Rezept rausgesucht und es nach freier Schnauze nach Low Carb Vorraussetzungen umgeändert.
 

Auch wenn ihr keine Diät vorhabt oder daran denkt euch nun nach Low Carb zu ernähren, meine Mutter hat diesen Cheesecake geliebt. Saftig, süß und trotzdem fruchtig und locker. Meine Mum backt für ihr Leben gerne, jedoch mit Zucker und Mehl und trotzdem fande sie meine Variante sehr lobenswert! Yes, meinen stärksten Kritiker hab ich überzeugt, schaff ich das auch bei euch?
 
Zutaten
 
1 Packung tiefgefrorene Früchte
(frische gehen auch)
500 g Quark
2 EL Kokosmehl
ca. 6 EL Sucker (ich habe mich nicht verschrieben, Sucker gibt es im Reformhaus)
2 Eier
1 Tl Zimt
1 Tl Vanillemark
eine Hand voll Rosinen
Mandelplöttchen
 
1. Zu allererst werden die Eier getrennt und das Eiweiß wird steif geschlagen. Die anderen Zutaten, also den Quark, Kokosmehl, Sucker (wer mag kann noch mit Flüssigsüßstoff nachsüßen), Zimt, Vanille und das Eigelb gut vermischen. Wenn ihr Rosinen mögt könnt ihr diese nun unterheben, wenn nicht lässt ihr sie einfach weg. Nun wird der Eischnee vorsichtig nach und nach untergehoben.
 
2. Nun nimmt ihr eine Auflaufform (eine für Lasagne z.B.) und fettet diese gut ein. Nun tut ihr euren vorbereiteten Teig rein und kipt nun darauf eure Früchte. Vorsichtig mit einem Löffel könnt ihr die Früchte mit der Quarkmasse verrühren und unterheben, überall sollten welche zu finden sein. Hierrauf könnt ihr nun eure Mandelblättchen draufstreuen, diese sind aber kein muss, ich hatte sie auch weggelassen.
 
3. Nun wird die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen (wir hatten mit Umluft gebacken - 160°C) geschoben, und wir 35 Minuten goldbraun gebacken. Danach holt ihr die Auflaufform heraus, und lässt sie bei Zimmertemperatur abkühlen.
 
Lasst es euch schmecken!
 
 

Kommentare:

  1. Respekt für die Gewichtsabnahme :) Ich hatte vor 2 Jahren mal 18kg runter und mittlerweile 14 wieder drauf -.- Habe momentan null Durchhaltevermögen-...

    AntwortenLöschen
  2. wow respekt für soviel durchhaltevermögen.
    ich möchte aktuell 10kg abnehmen, mit sport und alles ist das ganz gut. allerdings muss ich mich wirklich noch besser mit ernährung auseinandersetzen.
    daher danke für das tolle rezept, ich liebe kuchen einfach total und wenn es da eine gesündere version gibt probiere ich das gerne aus

    liebe grüße Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

    AntwortenLöschen